G20-Gipfel in Hamburg: Protest, Widerstand und Perspektive!

Unterstützt unsere lokale Mobilsierung und beteiligt euch an den Aktivitäten des überregionalen Bündnis „Fight G20“ vom 06. – 08. Juli 2017 in Hamburg!

Vom 07. bis zum 08. Juli 2017 treffen sich im Zentrum Hamburgs die Staats- und Regierungschefs der 20 mächtigsten Industrienationen. Abgeschirmt von über 10.000 Polizei- und Geheimdienstkräften, wollen die G20 und damit u.a. auch Trump, Erdogan und Merkel in der Hamburger Messe tagen. In Zeiten einer sich immer mehr zuspitzenden globalen Krise des Kapitalismus und der verschärften imperialistischen Konkurrenz, bekommt das Treffen eine größere Bedeutung als noch vor einigen Jahren, stehen die Regierenden der G20 doch für die neoliberale Verwertung aller Lebensbereiche, für Ausnahmezustand, Repression, Rassismus und Krieg. Gegen dieses Treffen wird es vielfältigen Protest und entschlossenen Widerstand geben!

Gemeinsam mit anderen antifaschistischen & revolutionären Gruppen aus der BRD mobilisieren wir unter dem Motto „Fight G20 – Gegenmacht aufbauen und für eine revolutionäre Perspektive kämpfen!“ in die Hansestadt und werden dort eigenständige Aktionen durchführen. Beteiligt euch an diesen und unterstützt die Mobilisierung.

Donnerstag, 06. Juli 2017 | 19 Uhr | Fischmarkt
Revolutionärer Block auf der „Welcome to Hell“-Demo

Freitag, 07. Juli 2017 | Ab 06 Uhr | All Area
Blockaden und direkte Aktionen gegen das Gipfeltreffen

Samstag, 08. Juli 2017 | 13 Uhr | Deichtorplatz (Hbf)
Revolutionärer Block auf der Demo „Grenzenlose Solidarität statt G20“

Neben unseren gemeinsamen Aufruf haben wir als überregionales Bündnis eine Broschüre zum G20-Gipfel erstellt. Diese bekommt ihr in gedruckter Form in Burg und kann außerdem neben Aufklebern sowie Plakaten per Mail bestellt werden.