Augen auf! Nazipropaganda entfernen!

Es ist mal wieder soweit. Aufkleber und eine kleine Anzahl an Plakaten mit neonazistischem Inhalt sind im Stadtgebiet Burg in den letzten Tagen aufgetaucht. Damit versuchen Neonazis seit langen mal wieder im öffentlichen Raum der Stadt ihre Propaganda zu verbreiten. Die Lüdersdorfer Straße wo auch der Führende Neonazi Danny G. wohnt, ist dabei meist Ausgangspunkt für diese Klebeaktionen. Ein Großteil der Aufkleber sowie sämtliche Plakate sind bereits durch Antifaschist_Innen entfernt worden.

Nachdem das Stadtgebiet in der letzten Zeit durch antifaschistische Inhalte auf Plakaten, Aufklebern oder Sprühereien dominiert wird, war es nur eine Frage der Zeit bis die regionalen Neonazis wieder versuchen in Sachen Propaganda zurückzuschlagen. Da ein Großteil der Aufkleber und Plakate allerdings innerhalb von nur einem Tag entfernt wurden, kann man davon ausgehen, dass in den nächsten Nächten wieder kleine Gruppen von 3-5 Neonazis durch die Stadt ziehen werden um ihre Propaganda an die Wand zu bringen. Da die Stadt Burg oder die Initative „Runder Tisch gegen Rechts“ nicht in der Lage sind oder daran kein Interesse haben Aufkleber sowie Plakate von Neonazis zu entfernen liegt es weiterhin an regionalen Antifaschist_Innen dies zu tun. Dabei geht es nicht darum den Standort Burg als solchen in einem guten Licht dastehen zu lassen oder den Eindruck zu vermitteln es handelt sich um eine Stadt ohne Neonazis. Vielmehr geht es darum in unserer Stadt Nazipropaganda zu entfernen um Jugendliche nicht durch rassistische sowie faschistische Inhalte zu beeinflussen und für ein antifaschistisches Straßenbild zu sorgen. Der Ignoranz durch Schweigen und dem gesellschaftlichen Rückhalt von Neonazis ist dabei genauso entgegenzuwirken wie die aktuelle Nazipropaganda.

Burg bleibt Rot – sorgt dafür!