PM: Alternative für Deutschland (AfD) radikalisiert sich weiter!

Pressemitteilung (Burg, 28. Januar 2017): Alternative für Deutschland (AfD) radikalisiert sich weiter – zahlreiche Neonazis nehmen an Veranstaltung in Burg teil!

Am vergangenen Donnerstag, den 26. Januar 2017, fand in der Stadthalle von Burg (Sachsen-Anhalt) eine von dem AfD-Kreisverband Jerichower Land organisierte Veranstaltung zum Thema Islam mit Hans-Thomas Tillschneider (AfD, MdL) statt.  Von den rund 50 Gästen am Abend gehörte ein Großteil der regionalen Neonaziszene an. Mitglieder der Partei DIE RECHTE aus Magdeburg und Personen der Identitären Bewegung nahmen ebenfalls an der Veranstaltung teil. Auch an diesem Abend wurde der Pächterin der Stadthalle Burg für die Weitervermietung gedankt. Auch massiver Protest und Kritik konnten sie nicht davon überzeugen, diese Veranstaltung abzusagen.

Tillschneider gilt als Sprecher bzw. Vorsitzender der Patriotischen Plattform (PP), dem extrem rechten Flügel der AfD. Tillschneider bewegt sich seit seinem parteipolitischen Engagement in neurechten Kontexten, ist Stammgast in Götz Kubitscheks neurechtem „Instatitut für Staatspolitik“ und schlug bei einer Pegida-Rede Lutz Bachmann für das Bundesverdienstkreuz vor. Zudem warb er in der AfD für eine Zusammenarbeit mit der Identitären Bewegung.  

Mia Sommer, Pressesprecherin der Antifaschistischen Aktion Burg [AAB], erklärt dazu: „Wer sich die AfD ins Haus holt, nimmt Nazis mit offenen Armen auf. Die Panikmache vor Geflüchteten und einer angeblich bevorstehenden Islamisierung ist eine plumpe Verschwörungstheorie. Wir haben trotzdem an diesem Abend auf Protest verzichtet, um denen Raum zu geben, die gegen die AfD argumentieren wollen. Leider fand eine solche kritische Auseinandersetzung auch an diesem Abend nicht statt. Wer Nazis derart schambefreit eine Bühne baut und sie darauf auch noch unkritisch agieren lässt, trägt Mitverantwortung für rassistische Gewalt und Wahlerfolge rechter Parteien. Zukünftig nehmen wir die Auseinandersetzung mit der AfD wieder in die eigenen Hände.“

Bereits für den 21. Februar 2017 und 07. März 2017 hat die AfD weitere Veranstaltungen in der Stadthalle von Burg angekündigt.

Bilder von der Veranstaltung sind auf Anfrage erhältlich. Für Rückfragen stehen wir gerne unter folgender Mailadresse zur Verfügung: a-a-burg@riseup.net

Antifaschistische Aktion Burg [AAB]