Rudolf Hess Aktivitäten verhindern!

Wie schon in den Vorjahren, ist in den Tagen um den 17. August mit vermehrten Neonaziaktivitäten zu rechnen. Grund ist der Todestag von Rudolf Hess. Rudolf Hess war Stellvertreter Adolf Hitlers und wurde im Nürnberger Kriegsverbrechertribunal wegen „Vorbereitung eines Angriffkrieges“, sowie „Verschwörung gegen den Weltfrieden“ zu lebenslanger Haft verurteilt. Hess war am Aufbau des “Führerstaates” beteiligt und setzte in Polen rassistische Sonderrechte durch. Er war auch aktiv an der Verfolgung von jüdischen Menschen beteiligt. In seinem Schlusswort bei dem Nürnberger Kriegsverbrechertribunal sagte er: “Ich bereue nichts!”. Da Rudolf Hess nie aus der Haft entlassen oder begnadigt wurde, wurde er in der Neonaziszene zum Märtyrer erklärt.

In den letzten Jahren sind hauptsächlich in Burg, Möckern und Gerwisch Aufkleber, Plakate, und Sprüherein, die sich auf den Todestag von Rudolf Hess beziehen, aufgetaucht. Damit auch wie in den letzten Jahren die Aufkleber etc. schnellstmöglich beseitigt werden, haltet die Augen auf und ergreift die Initiative. Dokumentiert, beseitigt und meldet Neonaziaktivitäten rund um den 17. August. Wenn ihr Aufkleber zum Überkleben benötigt schickt uns eine Mail zu oder sprecht eure GenossInnen in Burg und Umgebung an!

NS – Verherrlichung stoppen! Rudolf Hess Aktivitäten verhindern!